Den Himmel erden

Im Mai 2021 rücken wir in der St. Augustinus-Kirche vier Elemente des rechten Chorfensters in den Blickpunkt. In einer kleinen Ausstellung finden sie Platz im Chorraum und sind so einmal aus der Nähe heraus zu betrachten. Wir holen göttliche/himmlische Szenen hinunter auf die Erde und ermutigen so zu unterschiedlichen Perspektivwechseln.

Den Auftakt bildet eine Darstellung des auferstandenen Christus. Wir werden Augenzeug:innen des Momentes, in dem Christus die von Soldaten bewachte Grabeshöhle verlässt. Die Soldaten wenden sich erschrocken/geblendet/ergriffen ab.

Ostern haben wir vor vier Wochen gefeiert. Was davon ist bei Ihnen übriggeblieben? Sind Sie von der Auferstehung ergriffen/berührt? Trägt die Hoffnung von Ostern Sie weiterhin? Oder ist sie aufgrund der verschärften Coronamaßnahmen oder anderen alltäglichen Herausforderungen in Vergessenheit geraten? Was braucht es, damit Sie Ihre Höhle verlassen können?

Im Sonntagsevangelium vom 2. Mai lesen wir: Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.

Mögen Sie spüren können, dass Christi Worte gelten. Keine Bitte bleibt ungehört! Es erfordert allerdings Mut, manchmal auch Geduld und definitiv ein genaues Hinhören, um SEINER Antwort auf die Spur zu kommen.

Das Fensterbild, das heute im Fokus steht, zeigt die Szene aus dem Johannesevangelium, als Jesus kurz nach seiner Auferstehung seinen Jünger:innen erscheint und sie mit dem Geist anhaucht. Diesen Text hören wir im Gottesdienst erst an Pfingsten.

Das Bild veranschaulicht zugleich einen Aspekt aus dem heutigen Sonntagsevangelium. Dort heißt es: Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt (Joh 15,15).

Jesus macht deutlich, dass die Liebe die Basis in der Beziehung zwischen ihm und seinen Jünger:innen, zwischen Gott und uns Menschen ist. Das Zeichen dieser bleibende Liebe ist der Geist Gottes.

Wo können Sie diese Liebe besonders spüren? Wann fühlen Sie sich von GOTTES gutem Geist beseelt? Was bedeutet es für Sie, dass Jesus Sie als Freund:in bezeichnet?

Mögen Ihnen die Freundschaft und Liebe Gottes heute spürbar begegnen!