RIO BEWEGT. UNS.

von Michael Kampmann Pfarrei

Solidaritätsaktion auf dem Laufband vor der Propsteikirche am Samstag, dem 9. Juli 2016 für Kinder und Jugendliche in Rio

 

Aus Anlass der in Rio de Janeiro im August und September stattfindenden Olympischen Sommerspiele und Paralympics haben sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und verschiedene katholische Hilfswerke und Verbände zum Aktionsbündnis

„Rio bewegt.Uns.“ zusammengeschlossen. Sie treten dafür ein, dass Großereignisse, wie Olympische Spiele, nachhaltig sein und insbesondere benachteiligten Menschen in den Regionen zu Gute kommen müssen. Die Citypastoral und Verbände der Propsteipfarrei St. Augustinus schließen sich den Initiativen des Aktionsbündnisses „Rio bewegt.Uns.“ an und veranstalten am Samstag, dem 9. Juli 2016 für Kinder und Jugendliche in Rio eine Solidaritätsaktion auf dem Laufband vor der Propsteikirche.

Der Solidaritätsaktion ist eine Vorbereitungsphase vorgeschalt

  1. In den Kirchen unserer Pfarrei besteht an diesem und dem nächsten Wochenende Gelegenheit, nach zahlreichen Sonntagsgottesdiensten einen von einem anderen zu laufenden Kilometer mit zwei Euro (gerne mehr) zu sponsern.
  2. Wer möchte, kann sich auf der ausliegenden Sponsorenkarte wie auch sonst bei einem Solidaritätslauf Sponsoren für einen zu walkenden oder zu joggenden Kilometer suchen.
  3. Außerdem besteht die Möglichkeit per Überweisung den ein- oder anderen Kilometer zu sponsern. Hierzu steht folgende Kontoverbindung bereit:

Propsteipfarrei St. Augustinus Gelsenkirchen
IBAN: DE 78 4205 0001 0101 078668
Bank: Sparkasse Gelsenkirchen
Verwendungszweck: RIO BEWEGT.UNS. + Name

Die Solidaritätsaktion selber findet dann am :

Samstag, dem 9. Juli 2016, in der Zeit von 10.00 - 14.30 Uhr statt.

Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind vor der Propsteikirche
St. Augustinus eingeladen, für die Armen von Rio de Janeiro, insbesondere Kinder und
Jugendliche, auf verschiedene Weise einzusetzen:
Sie / Ihr könnt Ihr dann erstens erlaufen, was andere als Spende angeboten haben.
Zweitens ist Gelegenheit zu laufen und selbst zu spenden. Sie zeigen / ihr zeigt so allen in der Bewegung die eigene Solidarität mit den Armen in Rio.
Drittens können Sie / könnt ihr einfach kommen und so dem Anliegen Bedeutung verleihen,
anfeuern und spenden.

Helfen wir gemeinsam am 9. Juli als Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit, dass „es auch außerhalb der Stadien Gewinner gibt.“

Veranstalter: Die Citypastoral und Verbände der Propsteipfarrei St. Augustinus, Gelsenkirchen. 

Zurück