Zusammenlegung der Pfarreien St. Joseph und St. Augustinus beabsichtigt

Pfarrei

Im Votum der Pfarrei St. Joseph Gelsenkirchen war die Propsteikirche St. Augustinus als zukünftige Pfarrkirche benannt worden. Sehr weitsichtig hatten die Verantwortlichen im Pfarreientwicklungsprozess für die Pfarrei St. Joseph die Notwendigkeit einer radikalen Veränderung erkannt und schlussendlich benannt. Mit dieser Entscheidung war ein Zusammengehen der beiden Pfarreien intendiert.

Im Votum der Pfarrei St. Joseph Gelsenkirchen war die Propsteikirche St. Augustinus als zukünftige Pfarrkirche benannt worden. Sehr weitsichtig hatten die Verantwortlichen im Pfarreientwicklungsprozess für die Pfarrei St. Joseph die Notwendigkeit einer radikalen Veränderung erkannt und schlussendlich benannt. Mit dieser Entscheidung war ein Zusammengehen der beiden Pfarreien intendiert.

Nun stellt sich die Frage nach konkreten Schritten dieses Zusammengehens. In ersten Gesprächen der Pfarrer mit den Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte der jeweiligen Pfarreien und den stellvertretenden Kirchenvorstandsvorsitzenden wurde das Vorhaben einer Fusion als richtige und nun auch aktiv anzustrebende Entscheidung benannt.

Aufgrund der im kommenden Jahr bevorstehenden Wahlen zum Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat und der daraus sich ergebenden Konsequenzen – Aufstellung und Gewinnung von Kandidatinnen und Kandidaten angesichts einer schon absehbaren Fusion – , haben sich die beiden Pfarrer und Verwaltungsleitenden an das Bischöfliche Generalvikariat gewandt und um Beratung und Unterstützung gebeten.

Die Einschätzung seitens des Generalvikariates ist, dass es sinnvoll und möglich wäre, diese Fusion schon vor der Wahl im kommenden Jahr zu vollziehen. Das ist natürlich mit viel Arbeit und vielen Herausforderungen verbunden.

Dennoch schließen wir Pfarrer uns der Empfehlung des BGV Essen an und wollen zum jetzigen Zeitpunkt in den verantwortlichen Gremien eine erste Willensbekundung anstreben.

Eine Entscheidung muss dann im frühen Frühjahr 2021 durch die Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte erfolgen.

Über diesen Prozess des Nachdenkens bis hin zu einer möglichen Entscheidung, möchten wir Sie hiermit heute schon informieren.

Ihnen allen einen guten Einstieg in den Advent, viel Kraft, Gesundheit und Gottes Segen!

Pfr. Ingo Mattauch und Propst Markus Pottbäcker

Zurück

Augustinusherz