Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ende März abgesagt

Pfarrei | #corona

Als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Virus COVID-19 (Coronavirus) werden bis vorerst Ende März in unserer Propsteipfarrei alle Veranstaltungen und Gottesdienste in unseren Kirchen und Gemeindezentren ausgesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Liebe Schwestern und Brüder,
die ausgesprochen dramatische Entwicklung durch die Pandemie des Corona-Virus nimmt eine zunehmende Dynamik an, die auch eine Reaktion seitens der Kirchen erforderlich macht. Den Empfehlungen der Regierung und der Experten folgend, bitte auch ich nun darum, dass wir unseren Beitrag leisten, die weitere Ausbreitung einzudämmen.

  • Dazu ist es erforderlich, alle Gottesdienste in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie den Krankenhäusern bis zunächst Ostern unverzüglich und ersatzlos einzustellen. Hier bitte ich die Gemeindeleitungen bzw. Seelsorgerinnen und Seelsorger vor Ort, dies in den entsprechenden Häusern bekannt zu geben!
  • Alle Veranstaltungen in den Gemeinde- und Pfarreizentren einzustellen bzw. abzusagen. Privat angemeldete Feiern können nur auf eigene Verantwortung und ohne Unterstützung durch ehren- oder hauptamtlich Tätige der Pfarrei durchgeführt werden.
  • Wochenend- und Freizeitveranstaltungen gerade auch im Bereich Erstkommunionvorbereitung können bis auf Weiteres nicht durchgeführt werden
  • Die Kindertagesstätten haben ihre eigene Verfahrensweise; ich verweise daher auf die Anweisungen des KiTa-Zweckverbandes 
  • Sehr empfehlenswert halte ich, vor Ort eine Art Börse für Alltagshilfen aufzubauen: Einkaufen für Risikogruppen, Kinderbetreuung für Pflegekräfte etc., wenn die Schulen und Kitas ab vermutlich Mittwoch kommender Woche schließen.
  • Zudem bitte ich, ab sofort – nach Möglichkeit auch schon das kommende Wochenende -  alle Eucharistiefeiern und Andachten bis Ende des Monats einzustellen. Ich bin mir sehr bewusst, dass dies eine sehr tiefgreifende und bisher einmalige Entscheidung ist! Ich bin mir aber auch der Verantwortung bewusst, gerade gegenüber der Gruppe älterer Menschen, die zugleich die risikobehaftete Gruppe in Deutschland ist und eben auch den größten Anteil an Gottesdienstbesuchenden darstellt. Hier muss eine Infektionsgefahr unbedingt vermieden werden!
  • Ich bitte erneut darum, gerade der Gruppe der älteren Menschen, aber auch allen anderen die Gottesdienste an den Fernseh- und Radiogeräten anzuempfehlen.
  • Taufen und Trauungen sollten nach Absprache weiter, unter Beachtung der Empfehlungen seitens der Mediziner, stattfinden.
  • Beerdigungen können nur noch mit Andachten in den öffentlichen Trauerhallen oder solchen der Institute durchgeführt werden.
  • All diese Hinweise und Anweisungen sind zurzeit verbindlich; es können jederzeit Erweiterungen vorgenommen werden.

Herzlichen Dank für alle Mühen; schließen wir alle Betroffenen weltweit in unser Gebet ein, aber auch jene, die durch ihren Dienst in der Kranken- und Altenpflege in dieser Zeit besonders herausgefordert sind. Ihnen sollten wir durch unser Verhalten unsere Solidarität unter Beweis stellen!

Mit herzlichem Dank für alles Engagement und alle Unterstützung,

Ihr und Euer

Markus Pottbäcker, Propst 

Zurück