Firmung 2018

Pfarrei | Firmung

Insgesamt 90 Firmandinnen und Firmanden haben sich aus den Pfarreien St. Augustinus und St. Joseph auf ihre Firmfeier vorbereitet.

Diese finden am Freitag, 12.01.18, Samstag, 13.01.18 und Samstag, 27.01.18 jeweils um 17:00 in GleisX, Stolzestr., statt.

Mehr zu ihrer Vorbereitung erfahren Sie hier!

Mit Ende der Sommerferien fiel auch der Startschuss für die Projekte der diesjährigen Firmvorbereitung. Während der Anmeldephase konnten sich die Firmandinnen und Firmanden für ein Projekt ihrer Wahl entscheiden, an dem sie zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung teilnehmen.

Den Auftakt machte das Klosterwochenende.
Zu Gast im Kloster der Salvatoriannerinnen in Horrem hatten die Firmand*innen die Möglichkeit ein Wochenende lang das Leben als Ordensschwester kennenzulernen.

Kurz darauf fand im Oratorium des BDKJ Gelsenkirchen die „Firm-WG“ statt. Sieben Mädchen lebten für eine Woche mit ihren Katechetinnen nach dem „Ora et labora“-Prinzip, gingen tagsüber ihren schulischen Verpflichtungen nach und kamen nachmittags zusammen, um sich in verschiedenen Einheiten auf die Firmung vorzubereiten.

Anfang Oktober pilgerten 16 Jugendliche mit ihrem Katechetenteam auf dem Jakobsweg durch das Ruhrgebiet. Von Essen-Heisingen bis zur Bochumer Jahrhunderthalle war die Gruppe unterwegs, übernachtete in Gemeindehäusern und setzte sich durch verschiedene Impulse mit ihrem eigenen Glauben auseinander.

Auf den Weg nach Köln machte sich eine andere Projektgruppe.
14 Jugendliche besuchten den Amigonianer-Konvent in Köln und informierten sich über deren Engagement im „Veedel“, sahen den Dom und übten sich in Bibelteilen.

In den Herbstferien ging es für die Projektgruppe „Assisi“ Richtung Italien. Eine Woche wohnten die Firmand*innen in einem Selbstversorgerhaus etwas ausserhalb der Stadt, waren auf den Spuren der Heiligen Franz & Clara unterwegs, genossen die Landschaft beim Wandern und hatten immer wieder die Möglichkeit auch ihrem eigenen Glauben auf die Spur zu kommen.

Noch im Gange sind die Projekte „Gruppenstunden“, „Die Welt zu Gast“ und „Wonach suche ich?“.

In den Gruppenstunden haben die Firmanden in regelmäßigen Treffen die Möglichkeit, sich verschiedenen Themen mit unterschiedlichen Methoden zu nähern. So wird gekocht, gebastelt, sich ausgetauscht.

Die Projektgruppe „Die Welt zu Gast“ nähert sich der Vielfalt der Welt in unterschiedlichen Einheiten. Als Helfer auf dem Amigofest, als Gruppe, die sich am Lagerfeuer über das Pfingstwunder austauscht – das Kirche vielfältig sein kann, wird hier deutlich. Die Fragen „Wonach suche ich“ stellen sich die Jugendlichen dieses Projektes bei verschiedenen Ausflügen u.a. mit dem Fahrrad. Die Sieben-Schmerzen-Kapelle, die Jugendkirche Tabgha und andere Orte sind die Ziele. Immer mit dem Hintergrund, der eigenen Sehnsucht auf den Grund zu gehen.

Janina Keßler (Artikel für den Gemeindebrief St. Augustinus zum Jahreswechsel 2017 / 2018)

Zurück