Regelungen in der Pfarrei

Pfarrei

Für die schrittweise Einführung von Lockerungen haben der Sicherheitsausschuss des Kirchenvorstandes und unser Pfarrer Propst Pottbäcker neue Regelungen in unserer Pfarrei - insbesondere für Treffen in unseren Kirchen und Gemeindezentren - beschlossen.

Liebe Gemeindemitglieder,

in der letzten Woche hat der Sicherheits-Ausschuss des Kirchenvorstands getagt. Er gibt folgende Regelung für unsere Pfarrei bekannt. Vorgaben der Politik, Ordnungsbehörden und auch des Krisenstabs des bischöflichen Generalvikariats Essen sind berücksichtigt worden. Diese Vorgaben sind naturgemäß eher allgemein gehalten und müssen dementsprechend den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden. Dem will und muss der Sicherheits-Ausschuss nachkommen und gerecht werden.

Die aufgelisteten Regelungen sind zunächst bis zum Ende der Sommerferien (9.8.2020) zu beachten. Danach wird nach Sachstand neu entschieden:

  • Grundsätzlich bleibt es bei der Schließung der Gemeindeheime/Säle für Gruppen bis nach den Sommerferien.
  • Gremiensitzungen von Gemeindegruppen (Vorstandsitzungen, Mitgliederversammlungen, etc) sind wieder möglich. Voraussetzung: Hygieneregeln einhalten: Also Abstand halten, Kontaktvermeidung, Raumgröße an die Zahl der Teilnehmer anpassen, Erfassung der Teilnehmer. In den Sanitäranlagen muss die Möglichkeit der Handreinigung gegeben sein. (Seife und/oder Desinfektionsmittel)
  • Pfarrbüro und Gemeindebüros sind für den Publikumsverkehr nicht geöffnet. Nach wie vor bitten wir um ausschließliche telefonische oder postalische Kontaktaufnahme. (925858-01 oder pfarrbuero[at]propstei-ge.de)
  • Vermietungen von Räumlichkeiten an Dritte finden nicht statt.
  • Chöre können unter strengen Auflagen proben. Voraussetzung ist eine Abstimmung des Hygienekonzeptes mit dem koord. Kirchenmusiker.
  • Immer wieder kommt es zu Anfragen bzgl. des Gesangs in den Gottesdiensten. Aus hygienischen Gründen ist die Benutzung des „Gotteslob“ auch weiterhin nicht möglich. Bei unbekannten Liedern ist daher ein Mitsingen ohnehin nicht möglich. Unter Beachtung des nach wie vor erforderlichen Mund-Nasenschutzes und der korrekten Anwendung im Gottesdienst, ist natürlich niemand daran gehindert, bekannte Lieder mitzusingen oder mitzusummen.
  • Alle Freiflächen/Grünflächen können mit der bekannten 1,5 m Abstandsregelung und der 10 Personenregelung genutzt werden.
    Die Nutzung der Sanitäranlagen ist unter Berücksichtigung der Hygieneregeln möglich.
  • Alle Maßnahmen dienen dem Gesundheitsschutz und werden sehr regelmäßig auch vom Sicherheitsausschuss überprüft und bewertet. Dennoch kann es durchaus dazu kommen, dass manche Bestimmungen nicht immer zeitgleich mit staatlichen Vorgaben konformgehen. Hier bitten wir um Ihre wohlwollende Nachsicht und Unterstützung! Bitte kommen Sie mit Fragen und Anregungen auf uns zu.

Unsere Hoffnung und auch unsere Planungen richten sich darauf, nach den Sommerferien wieder in einen einigermaßen „normalen“ Betrieb zurückzukehren.

Dafür werden Hygienekonzepte erforderlich sein. Die Rahmenbedingungen dazu werden vor den Sommerferien bekannt gegeben.

In dieser ganz sicher uns alle verbindenden Hoffnung grüßen wir Sie herzlich und wünschen Ihnen Gottes Segen und Gesundheit.

Gelsenkirchen, 15.06.2020

Propst Pottbäcker mit dem Sicherheits-Ausschuss der Pfarrei

Zurück

Augustinusherz

Newsletter

Erhalten Sie den Newsletter der Pfarrei aus erster Hand - und vor allem umweltfreundlich als E-Mail.

Jetzt hier anmelden