#unsergottliebtjedenmenschen

Pfarrei

In dieser Woche erreicht Deutschland ein Schreiben der Glaubenskongregation im Vatikan, das den Segensfeiern für homosexuelle Paare eine Absage erteilt. Das können und wollen wir nicht hinnehmen.

Lieber Vatikan, mit dieser Absage liegst du gründlich daneben!

Uns ist es wichtig, für alle Menschen da zu sein, denn: Unser Gott liebt jeden Menschen! Und unser Gott ist auf der Seite derer, die lieben, egal wen. Und nicht zuletzt: Unser Gott diskriminiert nicht.
Und weil das so ist, stellen wir uns ausdrücklich in seinen Dienst und sagen, gemeinsam mit vielen Seelsorgenden in ganz Deutschland:
„Wir werden Menschen, die sich auf eine verbindliche Partnerschaft einlassen, auch in Zukunft begleiten und ihre Beziehung segnen. Wir verweigern eine Segensfeier nicht. Wir tun dies in unserer Verantwortung als Seelsorgerinnen und Seelsorger, die Menschen in wichtigen Momenten ihres Lebens den Segen zusagen, den Gott allein schenkt. Wir respektieren und schätzen ihre Liebe und glauben darüber hinaus, dass der Segen Gottes mit ihnen ist. Theologische Argumente und Erkenntnisgewinne sind zur Genüge ausgetauscht. Wir nehmen nicht hin, dass eine ausgrenzende und veraltete Sexualmoral auf dem Rücken von Minderheiten ausgetragen wird und unsere Arbeit in der Seelsorge untergräbt.“
Lassen Sie uns hier in St. Augustinus gemeinsam ein Segen für alle Menschen sein!
Haben Sie einen gesegneten Sonntag und eine gute neue Woche!
Pastoralreferentin Astrid Jöxen, im Namen des Pastoralteams

Zurück