FAQ – Häufig gestellte Fragen

Aus zwei wird eins: GEmeinsam unterwegs als katholische Kirche in Gelsenkirchen-Süd

Die beiden Gelsenkirchener Pfarreien St. Augustinus und St. Joseph schließen sich in diesem Jahr zu einer Pfarrei zusammen. An dieser Stelle finden Sie häufig gestellte Fragen zu diesem Thema und natürlich auch die dazugehörigen Antworten.

Im Verlaufe des Pfarreientwicklungsprozesses, der bistumsweit in allen Pfarreien stattgefunden hat, ergab sich der Wunsch nach einer stärkeren Zusammenarbeit beider Pfarreien. Dem hat unser Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck entsprochen und unseren beiden Pfarreien den Auftrag erteilt, unsere Pfarreien räumlich, sozial und pastoral als eine Einheit in den Blick zu nehmen und einen Zusammenschluss vorzubereiten. Die Entscheidungsgremien unserer Pfarreien, Kirchenvorstände (KV) und Pfarrgemeinderäte (PGR), haben sich Anfang des Jahres mehrheitlich für einen Zusammenschluss ausgesprochen.

Die Pfarrei St. Augustinus hat in Gelsenkirchen eine lange Tradition und ist zudem eng verbunden mit der Augustinus GmbH. Ein neuer Name würde für deutliche Irritationen sorgen und die Verbindung von GmbH und Pfarrei unkenntlich machen. Die Pfarrei St. Joseph wird der Propsteipfarrei St. Augustinus zugepfarrt und gibt in diesem Zuge ihren eigenen Namen auf.

Bei einer Zupfarrung geht die eine Pfarrei in der anderen auf. Es findet keine Gründung einer neuen Pfarrei statt. Für dieses Konstrukt hat man sich hier im Gelsenkirchener Süden entschieden, weil auf die Pfarreien im Fall einer Neugründung Steuerzahlungen in sechststelliger Höhe zukämen. Dieses Geld möchten wir lieber in die pastorale Arbeit vor Ort investieren.

Auch wenn es sich rechtlich um eine Zupfarrung handelt, ist es allen Verantwortlichen im Prozess wichtig, dass der Zusammenschluss auf Augenhöhe geschehen kann und wird. Es wird auch künftig unterschiedliche Schwerpunkte und Angebote in den einzelnen Stadtteilen geben. Alle Beteiligten sind an einer fruchtbaren gemeinsamen Arbeit für die Menschen in der großen Pfarrei St. Augustinus interessiert.

Die Grundlinien und -themen beider Voten werden weiterverfolgt. Dabei stehen auch weiterhin die einzelnen Stadtteile und ihre Schwerpunkte im Fokus. Zugleich zielen wir eine gemeinsame Fortschreibung der Voten an, mit der wir flexibel auf die sich ständig verändernden Situationen vor Ort reagieren können.

Im November finden turnusgemäß die Wahlen von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat statt. Bei einer Zupfarrung werden die Gremien der zuzupfarrenden Pfarrei aufgelöst und die Gremienvertreter:innen der anderen Pfarrei bleiben im Amt. Um einen Zusammenschluss auf Augenhöhe zu ermöglichen, ist es uns ein Anliegen, dass die Gremien kurz nach der Zupfarrung neu gewählt werden und Vertreter:innen aus beiden Pfarreien gewählt werden können.

Die bisherigen Meilensteine im Prozess des Zusammenschlusses waren im November 2020 die Gespräche mit dem Bischöflichen Generalvikariat (BGV). Im Januar 2021 wurden die Vorüberlegungen und Empfehlungen in KV und PGR beraten. Die Gremien bekundeten ihren Willen, den Zusammenschluss kurzfristig in Angriff zu nehmen. Im März steht ein intensiveres Kennenlernen innerhalb der Gremien auf der Tagesordnung. Im Juni müssen die Gremien einen endgültigen Beschluss zur Zupfarrung verabschieden. Bis zum 2.7. muss der Zusammenschluss formal abgeschlossen sein. Im Anschluss erfolgt die Genehmigung durch den Bischof und den Staat. Am 29.8., am Sonntag nach dem Gedenktag des Heiligen Augustinus, soll der Zusammenschluss feierlich begangen werden. Am 6. und 7.11. erfolgt die Wahl des neuen Kirchenvorstandes und des neuen Pfarrgemeinderates.

Das BGV arbeitet aktuell an einer neuen Wahlordnung, die sich ausdrücklich auch mit diesen Fragen beschäftigt. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald es dazu konkrete Informationen gibt.

Der Verwaltungssitz und auch der Sitz des Pfarr- und des Friedhofbüros wird zukünftig im Augustinushaus in der Ahstraße sein. Der genaue Zeitpunkt der Umzüge steht aktuell noch nicht fest. Sobald es hierzu konkrete Informationen gibt, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Pastoralreferentin Astrid Jöxen und Gemeindereferentin Elvira Neumann beantworten Ihre Fragen zum Thema. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, bei Bedarf rufen wir Sie auch zurück.

astrid.joexen[at]propstei-ge.de / elvira.neumann[at]bistum-essen.de