Wenn Rache der Vergebung weicht

Pfarrei

Liebe Gemeinde,

„Unser Ja sei ein Ja, unser Nein ein Nein.“ - so lautet der Kehrvers eines Liedes, das anlässlich der Seligsprechung von Nikolaus Groß im Jahr 2001 entstanden und im Halleluja-Buch zu finden ist.

Nikolaus Groß hat aus seinen Ansichten und seinem Herzen keine Mördergrube gemacht. Kein vielleicht und kein naja, kein Hintertürchen offenhalten. Er ist seinem Gewissen konsequent gefolgt und hat Haltung gegen das NS-Regime gezeigt und er hat diese Haltung mit dem Leben bezahlt. Er wurde 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.
In unserer Zeit tut es leider wieder Not, sich die Worte des heutigen Evangeliums (Matthäusevangelium 5,17-37) zu eigen zu machen und Stellung zu beziehen gegen Fremdenhass und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft. Im Jahr 2020 sind Hasskommentare und fremdenfeindliche Parolen selbst auf unseren Schulhöfen wieder salonfähig geworden. Wir müssen achtsam und sensibel sein, wenn wir davon hören.
Im Zentrum der Botschaft Jesus steht das Wort Liebe. Sie muss Antrieb für unsere Entscheidungen und unser Handeln sein.
Monika Koß, Gemeindereferentin

Zurück