Zum Hauptinhalt springen
Pfarrei | #mitteilung

Visitation der Pfarrei durch Weihbischof Schepers

Von Oktober bis Dezember ist der Weihbischof im Rahmen der Visitation in der Pfarrei unterwegs und führt Gespräche mit allen Mitarbeitenden.

Am gestrigen Montag, dem 16. Oktober, begann die mehrwöchige Visitation der Propsteipfarrei St. Augustinus durch Weihbischof Ludger Schepers mit der Hl. Messe in St. Augustinus.

„Visitation“ leitet sich von dem lateinischen Wort visitatio, Besichtigung, Besuch, ab. Das bedeutet, dass Bischöfe in regelmäßigen Abständen die Pfarreien ihres Bistums besuchen. Visitationen haben eine lange Tradition in der katholischen Kirche und müssen laut Kirchenrecht alle fünf Jahre stattfinden. 2018 kam Bischof Franz-Josef Overbeck in die Propsteipfarrei. Dieses Jahr wird Weihbischof Ludger Schepers acht Wochen lang die Propsteipfarrei, ihre Institutionen und Gremien besuchen, Gespräche mit Mitarbeiter:innen und Seelsorgenden führen und Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche nehmen. So ist beispielsweise die Besichtigung des Stadtteilladens in Bismarck, ein Treffen mit der Leitung des Kinderheims St. Josef sowie ein Besuch bei der Gefängnisseelsorge der JVA Gelsenkirchen geplant. Neben notwendigen Verwaltungsakten, wie z.B. dem Siegeln der Kirchenbücher, geht es in diesem Zeitraum auch darum, das Engagement von Haupt- und Ehrenamtlichen zu würdigen und ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen.

Die Visitation endet am Freitag, dem 8. Dezember mit der Hl. Messe in St. Augustinus um 10 Uhr.

Weihbischof Schepers und Propst Pottbäcker in der Hl. Messe am 16.10.

Newsletter

Erhalten Sie den Newsletter der Pfarrei aus erster Hand - und vor allem umweltfreundlich als E-Mail.

Jetzt hier anmelden